Lieferung erfolgt

Kontakt

E-Mail: info@stromerzeugerprofi.de
Telefon: 06332 207572

www.stromerzeugerprofi24.de

Zurück zur Hauptseite www.stromerzeugerprofi24.de

WISSENSWERTES – zu Stromerzeugern mit Verbrennungsmotor

WISSENSWERTES und technische Informationen

zur Funktion und Auswahl von Stromerzeugern mit Verbrennungsmotor: Technik, Sicherheit und Umweltschutz

Zubehör …gleich vorab: unser umfangreiches Zubehörprogramm finden Sie auf einer separaten Liste. Umfangreiches (aufpreispflichtiges ) Zubehör erlaubt die Gerätekonfiguration genau nach Ihrem individuellen Bedarf. Zubehör wird lose mitgeliefert oder bereits im Werk installiert wie z.B. die Automatikstarteinrichtung (startet das Gerät bei Stromausfall) auch für Kleingeräte, mit Vorwärmeeinrichtung oder automatischen Choke betriebsfertig ab Werk. Radsätze für Kleinaggregate, XXL Großtanks, Tankreservekanister, Fernbedienungen, Fahrgestelle für die Straße..., Beleuchtungsmasten zum Anbau, Lichtballons.

Weshalb Markenprodukte

Markenhersteller garantieren eine zuverlässige Ersatzteilversorgung und eine Serviceorganisation. Zu Ihrer Sicherheit verwenden wir nur Komponenten renommierter Hersteller: bei Kleingeräten z.B. Motoren von Honda, Hatz, Briggs+Stratton,Yamaha oder Kubota, Motoren von PERKINS, Volvo und Kubote bei den Großgeräten. Nichts ist ärgerlicher und kostspieliger, als in Not keinen Kundendienst/Ersatzteilservice zu bekommen.

Kundendienst und technische Beratung

Fachwissen, Problemlösungs „Know How“, Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit sind wichtige Voraussetzung für Kundenzufriedenheit. Das stellen wir sicher.

Einleitung

Die nachfolgenden Hinweise beziehen sich im Wesentlichen auf
1. tragbare Stromerzeuger mit elektrischen Leistungen bis ca. 20 KVA mit Motoren von Honda, Hatz, Yanmar, Kubota und Yamaha sowie
2. stationäre Stromerzeuger (Grundrahmenbauweise –offen- oder Haubenausführungen) mit Kubota oder Perkins Dieselmotoren: überwiegend handelt es sich hierbei um „Langsamläufer“ mit einer niedrigen Motor/Generator Drehzahl von 1500 U/Min. Der Einsatz dieser Geräte findet eher im gewerblichen/Profibereich statt, speziell bei Leistungen > 15 KVA und häufigem Betrieb werden Langsamläufer bevorzugt. Alle „stationären“ Stromaggregate können zum Transport ohne Weiteres auf ein Strassenfahrgestell montiert werden, Voraussetzung ist die Option „Wetter- und Schallschutzhaube“.

Zur Auswahl eines Stromaggregates:

Verwenden Sie zur Produktauswahl bitte die Übersichtstabellen zu den einzelnen Baureihen auf unserer Website: die Leistungstabellen erleichtern Ihnen den Vergleich: drucken Sie die „Übersichtstabellen“ mit Typ, Leistungsangaben, Gewicht und Abmessungen (sowie Preisen) aus und bestimmen Sie nach Ihren Hauptkriterien die engere Auswahl.

Automatikstarteinrichtung

Diese Option gewährleistet den automatischen Start des Generators.
In der Regel erfolgt der Startbefehl über einen Spannungswächter welcher den Stromausfall registriert. Voraussetzung ist der Anschluß des Gerätes an das zu versorgende Netz durch eine zugelassene  Elektrofachkraft. Der Trennschalter welcher das Stromaggregat im Ruhezustand vom Netz trennt wird normalerweise mitgeliefert und gehört zur gelieferten Schaltanlage. Die Automatikschaltanlage ASS ist normalerweise ab Werk montiert und über ein Steuerkabel (3mtr) mit dem Gerät verbunden. Geräte durfen nur in ausreichend belüfteten (Zuluft/Abluft) und dafür vorgesehenen unbewohnten Räumen oder im Freien betrieben werden. Die Abgase müssen über einen Schlauch (Option) oder eine feste Installation ins Freie geleitet werden. Voraussetzung für bestimmungsgemäße Funktion sind regelmäßige Wartung des Motors und der Starterbatterie sowie monatliche Testläufe.

Benzin oder Dieselmotor

Je häufiger ein Gerät im Einsatz und je höher die Leistung desto eher empfiehlt sich ein Dieselmotor: wegen dem geringeren Verbrauch, der Langlebigkeit und der robusten Leistungsbereitstellung haben sich die höheren Anschaffungskosten schnell amortisiert. So sind Stromerzeuger >10KW praktisch ausschließlich mit Dieselantriebsmotoren ausgestattet. Die bekannten Hersteller von Benzin-Antriebsmotoren (Honda, Briggs+Stratton; Yamaha, u.a.) haben folgerichtig den Angebotsschwerpunkt in den Leistungsbereichen <10KW respektive <13-15PS.
Generatoren mit Benzinmotoren höherer Leistung bis 20/25PS haben spezielle Einsatzbereiche bei welchen hohe Leistung bei geringem Gewicht oder geringen Abmessungen ausschlaggebend sind.: z.b. bei Montageeinsätzen oder bei begrenzten Transport- und Einbauabmessungen. In solchen Fällen (auch im reinen „Notstrombetrieb“) kommen solche Benzingeneratoren zum Einsatz. Gerade im „Notstromeinsatz“  ist das kein Nachteil da es sich überwiegend um Kurzzeiteinsätze handelt.
Siehe unsere Baureihe EP13500TE bis EP20000TE.

Großtanks

Je häufiger ein Gerät im Einsatz und je höher der Verbrauch, desto wichtiger das grosse Tankvolumen: ein grösserer Tank verlängert die Tankintervalle und ist unerlässlich für den autarken Langzeitbetrieb wenn z.B. aus logistischen Gründen nur sporadisch nachgetankt werden kann. Auch Notstromgeräte oder Beleuchtungsaggregate müssen eine Mindestlaufzeit garantieren: ohne Großtank ist das nicht realisierbar.
Eine weitere Möglichkeit ist der Anschluss eines zusätzlichen 20L Kanisters an die dafür vorgesehenen und ausgestatteten Geräte: unser Programm bietet hier diverse Auswahlmöglichkeiten!

Schallisolierung

Mobil Stromerzeuger im öffentlichen Bereich betrieben müssen Schallgrenzwerte einhalten.
Im privaten und gewerblichen Einsatz, im Freizeitbereich, in Städten (auf Märkten und Baustellen) usw. gelten laut Gesetz folgende maximale Schallleistungswerte:
95-97LWA (Mobilgeräte bis ca 7KVA) oder bis 100 LWA (grössere Dieselgeneratoren bis ca 500/700KVA). Dies ist die allgemeine Regel, es gibt noch viele Sonderbestimmungen z.B. für Innenstädte oder bei Krankenhäusern und es empfiehlt sich die genaue Erkundigung bei den Behörden. Je besser die Schallisolierung, desto grösser, schwerer und teurer werden allerdings die Geräte. Notstromeinbaugeneratoren werden oft in dafür vorgesehene schallisolierte Räume installiert so daß auf eine Schallhaube verzichtet werden kann.
In den Produktvergleichstabellen sind die Geräte mit den Schallwerten angegeben. Ein überragend  günstiges Preis-Leistungsverhältnis haben bei den superschallisolierten Geräten haben unsere Kubota Dieselgeneratoren mit Schallhauben EPS83, EPS113, EPS133.

Schalldruck/Schallleistung (LWA)

Nur der gemessene „LWA“ Wert ist bei den techn. Gerätedaten zulässig und wegen der Meßmethode vergleichbar. bei den („alten“) Angaben in (Schalldruck in dB(A)) muß(te) noch die Entfernungsangabe des Meßpunktes angegeben werden wodurch die Vergleichbarkeit erschwert wurde. Bereits +/- 3 Dezibel werden als Halbierung (oder Verdoppelung) der Lautstärke empfunden! Gute Schallisolierung ist teuer und technisch aufwändig: beachten Sie bei Produktvergleichen deshalb die Herstellerangaben eines zertifizierten Herstellers und vergleichen Sie nicht Äpfel mit Birnen: kontaktieren Sie im Zweifel unsere Auskunftsstelle für Produktberatung.

Welche Arten elektrischer Verbraucher unterscheidet man?

Ohm’sche Verbraucher (Wirkleistungsverbraucher), z. B. Glühlampen, Heizgeräte, Kochplatten, sind unproblematische Geräte für jeden Stromerzeuger, da sie den aufgenommenen Strom praktisch komplett in Wärme oder Licht umsetzen. Die Leistung des Stromaggregates muß der Summe der elektrischen Leistung der angeschlossenen Verbraucher in Watt ( siehe Typenschild ) + einem Sicherheitszuschlag (10-20%) entsprechen. Die Leistung des Stromaggregates muß stets ausreichend bemessen werden, der Dauerbetrieb mit „Höchstleistung“ ist zu vermeiden. Induktive Verbraucher (Geräte, die durch einen Elektromotor angetrieben werden), z. B. Kreissägen, Kompressoren, Pumpen, Kreissägen..., Verbraucher, bei denen Wicklungs- und Reibungsverluste dazu führen, dass nur ca. 70% der „Aufnahmeleistung“  als „Abgabeleistung“ zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird zum Start des Elektromotors sog. „Anlaufleistung“ benötigt, die je nach Gerätetyp und Güte des Motors das 3- bis 5fache der Nennleistung (siehe Typenschild) erreicht. Stromerzeuger mit Synchron-Generatoren (in unserem Programm ausschließlich verwendet) leisten in der Kurzphase des Starts  eines Elektromotors bis zum 5 fachen der angegebenen Nennleistung und sind zum Betrieb der vorgenannten Verbraucher grundsätzlich besser geeignet als Asynchron Generatoren. Im Zweifelsfall sollte der Generator etwas größer dimensioniert werden, vor allem wenn es sich bei den zu betreibenden Geräten um Modelle älterer Bauart oder Motoren mit geringem Wirkungsgrad handelt, die überdurchschnittlich hohe Anlaufströme benötigen.

Kapazitive Verbraucher z. B. Blitzlicht und Entladungslampen sind aufgrund ihrer „Ladefunktion“ die kritischsten Verbraucher.  Wir empfehlen grundsätzlich, die Herstellerempfehlungen zu beachten.

Generatoren

Die üblichen Generatoren euroäischer Hersteller entsprechen bzgl. Nenndaten, Kurvenformen, Strömen und Spannungen, Erwärmung, Isolation und Kurzschlussfestigkeit den Bestimmungen der VDE 0530 Teil 1 und DIN 6280 Teil 3 und 10.

Synchrongeneratoren haben folgende Merkmale:

Anwendung Alle Typen von Verbrauchern Ohm’sche, induktive, kapazitive) ohne Einschränkung. Problemloses Anlaufverhalten unabhängig.
   
Anlaufverhalten Anlaufleistung i.d. Regel bis 3fachen Nennleistung). Daher keine Überdimensionierung notwendig.
   
Belastbarkeit Generator ist auch bei induktiven und kapazitiven Verbrauchern zu 100% belastbar und kann dadurch kleiner ausgelegt werden.
   
Regelung Je nach benötigter Stromqualität stehen unterschiedlich präzise Regelungstypen zur Verfügung.
   
Schutzart Bauartbedingt (Kühlung!) i.d. Regel IP 23. IP 54 nur sehr aufwendig realisierbar.
   
Schutzmaßnahme  
Schutztrennung als Personenschutz. Kein FI-Schutzschalter erforderlich.

Spannung (V) und Frequenz(Hz)

Die Frequenz eines Generators ist direkt drehzahlabhängig und muß zum Betreiben von „normalen“ elektrischen Verbrauchern –-entsprechend dem „öffentlichen Netz“- 50Hz betragen. Wenn das Stromaggregat die vorgeschriebene Drehzahl (je nach Bauart 1500U/Min bei 4poligen Generatoren oder 3000U/Min bei 2poligen Generatoren) einhält, wird die Normfrequenz erreicht. (unrunder Motorlauf bedingt daher Frequenzschwankungen...)

Haushaltsgeräte und Elektrowerkzeuge bis 3KW oder 4KW werden meist mit 230Volt (1-Phasen) Wechselstrom betrieben. Siehe Datenblatt/Typenschild.
Größere Geräte (Tischsägen, Kompressoren, Schweißgeräte, Hochdruckreiniger) benötigen für Ihre Motoren 3-Phasen Wechselstrom: siehe Datenblatt/Typenschild, zu erkennen an dem roten 5-poligen CEE Stecker.

Stromaggregate ab ca 5KVA mit 3-Phasen Wechselstromgeneratoren (230/400Volt) haben meist mehrere Steckdosen: 3-polige Schuko Steckdosen und 5-polige CEE Steckdosen. 

Leistungsangaben

Die Leistungen bei den einphasigen Generatoren werden meist in kW (Kilowatt) angegeben, bei den 3-phasigen Generatoren in KVA (Scheinleistung).

Geräte ab ca 10KVA haben im Normalfall 3-Phasen Generatoren, ebenso wie das öffentliche Stromnetz auch als 3-Phasen Netz aufgebaut ist und erst in der Hausverteilung in die für den Haushalt benötigte 1-phasige Versorgung umgeklemmt wird.

Die angegebenen Leistungsdaten der Generatoren basieren auf bekannten Normen. Die sog. Scheinleistung wird in Voltampere VA bzw. Kilovoltampere kVA bei einem Leistungsfaktor cos phi 0,8 angegeben. Die maximalen Leistungswerte stehen nicht im Dauerbetrieb zur Verfügung. 

Leistungsabnahme beim mobilen Generator

Die Leistungsangabe von z.B.7KVA bei einem Gerät mit 3-phasigem Generator ( 230/400V ) ist die abrufbare Gesamtleistung: je nach Belegung der Steckdosen reduziert sich dieser Wert. Die maximale Leistung kann nur über die 3-Phasen Steckdose entnommen werden, je nach Bauart des Generators liegt an der Schuko-Steckdose nur 1/3 (1 Phase von 3 Phasen) der Leistung an. Hochwertige Generatoren mit entsprechend verstärkter Wicklung für den 1-Phasenbetrieb stellen auch an den 3poligen Schuko-Steckdosen höhere Leistung zur Verfügung (z.B. unsere Feuerwehraggregate).
Siehe Datenblätter der Geräte 

Spannungs- und Frequenztoleranz

Stromerzeuger sind spannungs- und frequenzstabil nach DIN 6280. Die Spannungstoleranz zwischen Leerlauf und Volllast beträgt bei Geräten bis 10 kVA ohne Spannungsregler ca +/- 10% bis 15%, mit Spannungsregler (AVR= automatic voltage regulation) oder Compound-Transformator zwischen +/- 1% und 5% bei gleichmäßiger Last.  Signifikante Lastschwankungen verursachen grössere Spannungs/Frequenzschwankungen und sind zu vermeiden.
Grundsätzlich gilt: je grösser d.h. leistungsfähiger der Antriebsmotor+ Generator  im Verhältnis zum „Verbraucher“ ist,  desto geringer wirken sich „Lastwechsel/Laststöße“ auf die abgegebene Spannung und Frequenz aus. Das verhält sich ähnlich wie bei einem KFZ mit einem großvolumigen drehmomentstarken Motor. 

InverterStromerzeuger

sind eher in den kleinen Leistungsklassen bis 3KW verbreitet: Ihr Vorteil liegt bauartbedingt im niedrigeren Gewicht durch die Verwendung elektronischer Bauteile.
Markengeräte führender Hersteller haben eine hohe Spannungskonstanz und sind deshalb für den Betrieb spannungsempfindlicher  elektrischer Verbraucher geeignet. Gleichwohl werden viele minderwertige Produkte (Importgeräte meist chinesischer Hersteller) unter dem Begriff Inverter angeboten die gerade diese Eigenschaften nicht besitzen.

Funkentstörung

Die Geräte erfüllen den Funkentstörgrad N nach VDE 0875 Teil 3.

Elektrische Sicherheit

Die Stromerzeuger erfüllen die Forderungen des Maschinenschutzgesetzes: DIN 6280 Teil 10, VDE 0100 Teil 591, VDE 0100 Teil 410 (siehe auch CE-Herstellerzertifikat).

Durch die Schutzmaßnahme Schutztrennung wird der Stromkreis des Verbrauchers (Sekundärseite) vom Stromkreis des Motorgenerators (Primärseite) elektrisch getrennt. Zum Schutz des Anwenders sind auf der Ausgangsseite des Generators alle Gehäuseteile mit dem Schutzkontakt der Steckdose (PE) und über bewegliche Leitungen mit den leitenden Metallteilen des Verbrauchers (Potentialausgleich) verbunden. Somit werden Mensch und Tier gegen gefährliche Berührungsspannungen geschützt.

Zu weiterem Schutz gegen gefährliche Körperströme dient der FI-Schutzschalter mit Abschaltung für die Gesamtleistung sowie z.B. für die Schukosteckdose (Fehlerstrom-Ansprechwert 30mA – aufpreispflichtiges Zubehör!). Zum Lieferumfang des FI Schalters gehört ein Erdungsspieß mit Erdungskabel (Potentialausgleich). Der Anschluss für den Potentialausgleich (Erdungsschraube) befindet sich außen am Gehäuse des Stromerzeugers. Der Anschluß darf nur von einer Elektrofachkraft vorgenommen werden

Schutztrennung mit Isolationsüberwachung Stromaggregate mit dieser Einrichtung bieten eine Reihe von Vorteilen: Höheres Maß an Sicherheit – besonders im Tief- u. Rohrleitungsbau, bei Arbeiten an Gas- u. Wasserleitungen (feuchte Umgebung). Die Funktionskontrolle des Isometers erfolgt durch eine Prüftaste, die aufwendige Erdung durch Erdungsspieß und Erdungskabel ist nicht notwendig (IT-Netz).

Der Potentialausgleich zwischen Haubenteilen, Schaltschrank und Maschinensatz verhindert gefährliche Spannungsunterschiede und dient gleichzeitig als Blitzschutz.

Die Schutzarten

kennzeichnen den Generator-/Personen Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern und Berührungen sowie gegen das Eindringen von Wasser in den Generator.

Erläuterung der verwendeten Ziffern (z.B. unser "Standard": IP 23)
Die erste Ziffer kennzeichnet den Schutz des
Generators Gegen das Eindringen von
Fremdkörper und Berührung elektrischer Teile
(durch Kühlöffnung am Generator
Die zweite Ziffer kennzeichnet den Schutz des
Generators gegen das eindringen von Wasser
 
 
   
0 Generator ungeschützt 0 ungeschützt
1 geschützt gegen Fremdkörper > 50 mm 1 Tropfwasser senkrecht
2 geschützt gegen Fremdkörper > 12 mm 2 Tropfwasser schräg bis 15° zur Senkrechten
3 geschützt gegen Fremdkörper > 2,5 mm 3 Sprühwasser schräg bis 60° zur Senkrechten
4 geschützt gegen Fremdkörper > 1 mm 4 Spritzwasser aus allen Richtungen
5 Schutz gegen schädliche Staubablagerungen     5 Strahlwasser aus allen Richtungen
   
Merke: Je höher die Zahlen desto besser der Schutz gegen Berührung und Feuchtigkeit.
Üblicher Standard ist IP23, d.h. die Kühlöffnungen am Generator sind max 12mm groß und
Sprühwasser von oben und bis 60° zur Senkrechten kann nicht eindringen.

 
Markenprodukte

Markenhersteller garantieren eine zuverlässige Ersatzteilversorgung und eine Serviceorganisation. Zu Ihrer Sicherheit verwenden wir nur Komponenten renommierter Hersteller von Motoren und Generatoren: bei Kleingeräten z.B. Honda, Hatz, Kubota, Briggs+Stratton,Yamaha.
Kubota, PERKINS und Volvo bei den Großgeräten. Denn nichts ist ärgerlicher und kostspieliger, als in Not –also bei einer Panne- keinen Kundendienst/Ersatzteilservice zu bekommen.

Kundendienst und technische Beratung

Fachwissen, Problemlösungs Know How, Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit sind wichtige Voraussetzungen für Kundenzufriedenheit.

Das stellen wir sicher.